Kopfleiste-2017

Frisch fertig geworden ist bei mir nun der Speisewagen für den Berlin-Warszawa-Express, der vor ein paar Monaten in Form eines Grundsets mit vier Wagen von ACME erschienen ist. Passend dazu wird es auch noch einen Ergänzungswagen geben, der aber noch nicht ausgeliefert ist. Zu einer kompletten Garnitur mit sechs Wagen fehlt also nur der Speisewagen, den es von ACME auf absehbare Zeit wohl nicht geben wird. Da ich nicht glaube, dass Roco sich den Wagen vornehmen wird, bleibt nur der Umbau auf Basis des normalen IC-Bistros von Roco. Ich erstand für den Umbau ein IC-Bistro in ICE-Lackierung, das es für knapp 30€ im Sonderangebot gab (Roco 45046).

01_vorher a

Nach dem Zerlegen wird die Beschriftung des Wagens komplett abgeschliffen (nicht die Rahmenbeschriftung!). An den Wagen für den BWE wurden wie an vielen anderen ARkimbz die Griffstangen neben den Einstiegstüren entfernt. Am Modell werden folglich die Löcher, die von Roco für die Griffstangen vorgesehen sind, zugespachtelt. Auch die Rangierertritte werden entfernt. Mit diesen Änderungen entspricht das Roco-Modell bereits von außen dem Vorbildwagen. Von außen erfolgt die Lackierung des Wagenkastens in RAL 7035 Lichtgrau; Dach und Stirnseiten in RAL 7012. Für den blauen Streifen ließ sich bisher trotz intensiver Suche keine RAL-Farbangabe finden, sodass ich mir die ACME-Wagen als Referenz genommen habe. Aus dem Fundus experimentierte ich etwas mit RAL 5013, das schön satt lackiert sehr gut zu den ACME-Wagen passt. Ob RAL 5013 stimmt, kann ich bis heute nicht sagen, stimmig aussehen tut es jedenfalls.

02_Test b

Die Anschriftenfelder mit Piktogrammen und Klassenziffer erstellte ich selber mit Inkscape nach Vorbild; ebenso die Schriftzüge "Berlin-Warszawa-Express" und druckte alles auf Decalfolie. Die Verarbeitung von selbsterstellten Decals ist etwas heikel, zumal wenn nur ein Tintenstrahldrucker zur Verfügung stand. Da ich aber farblich optimal zum Streifen passende Schriftzüge haben wollte, habe ich lieber etwas mehr experimentiert, als den Auftrag an eine der bekannten Adressen für die Decalerstellung zu vergeben. Die Beschriftung erfolgte dann in der üblichen Reihenfolge (Hochglanzklarlack, Beschriften und zum Abschluss mit seidenmattem Klarlack überlackieren). Am Wagenkasten wurden auch die Stirnseiten etwas nachbehandelt. Die Dichtung zwischen den zwei Übergangstüren wurde schwarz und der von Roco bereits angespritze Türöffner in silber abgesetzt.

03_Innen vorher a
04_Zwischenstand

Aus Zeitgründen zuerst gar nicht geplant, konnte ich die Finger von der Inneneinrichtung denn doch nicht lassen. Die Innenausstattung von Roco passt zwar zu den IR/IC-Bistrowagen, nicht aber zu den Umbauten für den BWE. Der Bereich mit den Sitzgruppen musste also entfernt werden. In diesen entstandenen Freiraum wurde aus Polystyrol-Platten eine plane Fläche eingesetzt, die Ansätze verspachtelt und verschliffen. Im Gang im Bereich der Abteile wurde der Boden in Anlehnung an den Noppenboden des Vorbildes etwas dunkler und glänzend lackiert. Auch die türkis-farbenen Sitze müssen nachbehandelt werden: Sitzbezüge in kräftigem rosa, Sitzschalen in anthrazit und Kopfkissen aus weißer Pappe. Die Tische erhalten eine Stütze und die richtige Farbe. Zwischentüren zur Trennung von Gangbereich, dem großraumähnlichen Sitzbereich und dem Speiseraum werden aus klarer Plastikfolie als Glas, selbstklebenden Kunststoffstreifen als Rahmen und 0,3mm Draht für die Griffe komplett selbst erstellt. Ebenfalls komplett im Eigenbau entstehen die Stühle und Tische im Speiseraum aus Polystyrolplatten und Draht. In Ermangelung weiterer Fotos vom Küchenbereich und den Vorräumen habe ich diese nicht weiter ausgestaltet, es handelt sich also um eine "Spar-Superung". Sollten irgendwann brauchbare Bilder auftauchen ist die weitere Ausgestaltung aber ja nicht ausgeschlossen.

05_Innen a
05_Innen c
05_Innen d
05_Innen l

Am Wagenrahmen werden die Armaturen entsprechend eingefärbt, die Drehgestelle wurden in schwarz neu lackiert und die Radsätze bekamen mit dem Postermann-Stift einen matten Farbauftrag. Außerdem wurden die Wagennummer und die Beheimatungsanschrift mit Decals von Kreye dem Vorbild angepasst. Die Wahl fiel bei meinem Wagen übrigens auf den ARkimbz266.9 mit der Nummer D-DB 61 80 85 – 91 905-7. Nach diesen Arbeiten ist der Wagen vorerst fertig gestellt und kann seinen Einsatz im BWE aufnehmen. Auch fällt der Roco-Wagen in Sachen Detallierung nicht mehr von den ACME-Wagen ab.

06_fertig b
06_fertig a

 

©2010 A.Kühlinger

 
Roco® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Modelleisenbahn GmbH.Dieser Umbaubericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es wird keine Haftung für evtl. durch den Nachbau nach diesem Bericht entstandene Schäden übernommen. Dieser Bericht und alle darin enthaltenen Fotos dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Auch eine Weiterveröffentlichung auf privaten Internetseiten ist ohne meine ausdrückliche Zustimmung untersagt.